Heulage - Silage - Warum nicht füttern...neuer Artikel

Äpfel, frische Äpfel.. und alles andere, was ein Pferd so frisst
Benutzeravatar
CharlesP1
Beiträge: 855
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 17:18

#21 Re: Heulage - Silage - Warum nicht füttern...neuer Artikel

Beitrag von CharlesP1 » Mo 30. Apr 2018, 13:03

Genau, so wie Melisse schreibt kenne ich das auch. Silage wird früh gemäht, kurzes Gras, also Wochen bevor hier Heu und Heulage geschnitten werden.
Vom 2. Und manchmal sogar 3. Schnitt wird dann gerne nochmal Silage gemacht
Bild Instagram: Peppels_P1
Benutzeravatar
GilianCo
Beiträge: 170
Registriert: Do 13. Okt 2016, 11:18
Wohnort: Hamburg

#22 Re: Heulage - Silage - Warum nicht füttern...neuer Artikel

Beitrag von GilianCo » Di 5. Jun 2018, 23:12

melisse hat geschrieben:
So 11. Mär 2018, 08:37
Mein Bauer schneidet die Heulage zum gleichen Zeitpunkt wie das Heu.
Es wird nur einen Tag früher gepresst und gewickelt.

Silage wird ja viel früher im Jahr geschnitten und auch viel nasser gepresst.
Teilweise ja schon nach 1-2 Tagen.

Das ist definitiv kein Pferdefutter
Genau. Bei Rindern möchte man nicht soo viel Struktur (oder sie kommen auch mit weniger noch klar), dafür einen möglichst höheren Proteingehalt. Sprich, die Grassilage, die für Kühe ist, wird VOR der Blüte geerntet, wo quasi "die Energie noch im Stängel" sitzt. Nach der Blüte ist der RF Anteil höher, der Proteinanteil dafür geringer.

ES gibt immer wieder Leute die sagen, Heulage habe einen höheren Energiegehalt - was so pauschal eben nicht stimmt, denn das hängt davon ab, wann geerntet wird (siehe oben), und nicht, wie die Konservierung erfolgt.
Antworten