Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Wie man sich bettet, so liegt man..
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#1 Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von kaltesBlut » So 11. Mai 2014, 19:14

Hallo ihr Lieben,

habt ihr vielleicht noch Tipps fürs Entfernen von Schimmelflecken auf Leder?

Ich habe Ledersatteltaschen und die waren in meinem Schrank. Leider ist die Sattelkammer über den Winter etwas feucht und so haben meine Taschen Schimmel angesetzt.

Morgen werde ich mir mal Essigessenz besorgen, aber ich wollte mal nachfragen, ob ihr gute Tipps habt.

Auch werde ich jetzt mal mit dem Fön testen, ob es Fettausschlag ist. Das sieht angeblich aus wie Schimmel, ist aber in Wahrheit abgesondertes Fett. :gruebel:

Die Frage ist damit, wenn es Fettausschlag ist, wie bekommt man den dauerhaft weg? Er lässt sich mit Wärme wegreiben, tritt aber bei kalter/feuchter Witterung wieder hervor.
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
Harmony
Beiträge: 2467
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:51
Wohnort: Sauerland

#2 Re: Schimmel auf Ledersachen entfernen

Beitrag von Harmony » So 11. Mai 2014, 19:25

Hab jetzt nicht direkt nen Tipp zum Entfernen. Eher einen zur Vorbeugung:

ich habe meine ganzen Ledersachen in einem normalen Bundeswehrschrank. Dieser steht im Stall. Teilweise ist es sooo feucht das der Schrank von Außen klatsch nass ist.
Ich habe im Schrank (unter dem Sattel) einen Entfeuchtungssack hängen. Ich hatte noch nicht einmal ein Problem mit Schimmel.
Auf der Verpackung steht auch das man das in größeren Räumen verwenden kann.
Nichts tut dem Inneren des Menschen so gut, wie das Äußere eines Pferdes!

Meine Anfänge der Jungpferdeausbildung - mein Stecki[/b][/url][/size]
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#3 Re: Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von kaltesBlut » So 11. Mai 2014, 20:34

Das mit der Vorbeugung kommt leider zu spät :D

Aber zumindest für den nächsten Winter ist es notiert, damit die Flecken, die ich hoffentlich bis dahin dann draußen habe, nicht wieder kommen!

Drum danke für den Tipp!
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
Harmony
Beiträge: 2467
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:51
Wohnort: Sauerland

#4 Re: Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von Harmony » So 11. Mai 2014, 20:41

Wenn du magst schicke ich dir den Link via PN von dem Teil :thumbs: .
Nichts tut dem Inneren des Menschen so gut, wie das Äußere eines Pferdes!

Meine Anfänge der Jungpferdeausbildung - mein Stecki[/b][/url][/size]
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#5 Re: Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von kaltesBlut » So 11. Mai 2014, 21:37

Danke, das wäre nett von dir!

Liebe Grüße!
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#6 Re: Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von LeonieMay » So 11. Mai 2014, 21:44

Bitte, bitte nicht fönen oder an die Heizung hängen. Das Leder läßt die Feuchtigkeit, die im Überfluß herschte, zu schnell verdampfen, zieht sich zusammen, trocknet aus und bricht. Bei ganz normaler Raumtemperatur trocknen lassen. Dauert länger, aber man hat auch noch etwas davon.

Dann mit Essigessenz bearbeiten. Die Essenz hat den Vorteil den Schimmel abzutöten. Wieder schön durchtrocknen lassen. Zur Not wiederholen.

Als nächstes nehme ich immer Sattelseife, wenig Wasser, Seife super aufschäumen, schrubben. Bitte kaum naß machen. Mit einem Restlappen die Schaumreste abputzen. Durchtrocknen lassen.

Jetzt schaue ich immer, wie das Leder ist. Zur Not die Strippen über Nacht in flüssigem Sattelfett einlegen. Ansonsten mit Pinsel auftragen, über Nacht durchziehen lassen, Rest mit Lappen abnehmen. Durchtrocknen lassen, wiederholen.

Fertig.
Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Benutzeravatar
Charda
Beiträge: 5576
Registriert: So 20. Nov 2011, 08:36
Wohnort: am Schwäbischen Meer

#7 Re: Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von Charda » Mo 12. Mai 2014, 08:17

:thumbs:

Wenn Leder zu schnell dieser Trockenen (Unnatürlichen) Wärme in Form von Fön oder HEizung ausgesetzt ist, reißt es sehr schnell oder wird Spröde.

@ May: Mein alter Stübben Sattel hängt schon seid Jahren unbenutzt und eingehüllt in Baumwolltücher im Stall. Trotzdem ist es dem dort zu unangenehm. Jedes Jahr zerr ich ihn raus und reinig ihn. Der hat immer hier und dort etwas schimmel. Aber das geht super leicht weg. Eigentlich benutz ich noch nicht mal Essigessenz, weil diese mir einfach zu scharf ist. Mit Sattelseife und kaltem Wasser rück ich dem ganzen auf die Pelle. Hinterher wird alles sauber eingefettet und wieder weg gesperrt.
Viele Menschen sind zu gut erzogen um mit vollem Mund zu sprechen, haben aber keine Probleme dies mit leerem Kopf zu tun.
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#8 Re: Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von LeonieMay » Mo 12. Mai 2014, 08:30

@ Charda: Essig enthält 5 % und Essigessenz 15 %. Wiki erklärt das ganz gut
http://de.wikipedia.org/wiki/Essig
Heißt also nicht das es "scharf" ist, sondern höher konzentriert. Somit tötet es auch die Schimmelpilzkonzentration auf natürliche Weise. Du kannst genauso gut Sakrotan- oder Desinfektionsspray nehmen. Wichtig ist einfach nur, daß der Schimmel aus dem Leder verschwindet und nicht nur oberflächlich "entsorgt" wird, denn er breitet sich weiterhin aus wie bei einer Marmelade.

Dort sieht man meistens auch nur auf der Oberfläche erst den Schimmel, wenn man das Glas öffnet. Früher wurde er herunter gekratzt, dann war er ja weg. Heute weiß man, daß aber das ganze Marmeladenglas mit Schimmel durchsetzt ist.
Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Benutzeravatar
Charda
Beiträge: 5576
Registriert: So 20. Nov 2011, 08:36
Wohnort: am Schwäbischen Meer

#9 Re: Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von Charda » Mo 12. Mai 2014, 08:36

Leider nicht richtig. Eine Freundin von mir Arbeitet in einem Labor wo genau so was untersucht wird. Sacrotan o.ä. hat leider so gut wie KEINE Wirkung in Form von Bakterien Tötung oder was auch immer versprochen wird. Dann muss man schon auf richtiges Desinfektionsmittel zurück greifen.

Wenn man empfindliche Haut hat, die schnell reagiert wie ich, merkt man sehr wohl wie "Scharf" Essig oder Essigessenz ist. Ich verwende im haushalt sehr viel Essig/Essigessenz zur Reinigung. Weil es a. besser wirkt und b. günstiger ist als so mancher Reiniger. In Verbindung mit Zitronensaft hat man dann auch noch den passenden Geruch. ABER: ich kann es nicht ohne Handschuhe verwenden. Weil: Scharf im Sinne von Reizend. Aus diesem Grund, kommt es auch nicht auf den Sattel. Mal nicht bei mir. Wie ihr das handhabt ist natürlich eure Sache. Ich bin da ganz Handwerker und sezte auf Fungizide. Sprich: Ich habe ein kleines Fläschchen von einem Schimmelentferner den ich verwenden kann. Muss man aber nicht bei Leder.
Viele Menschen sind zu gut erzogen um mit vollem Mund zu sprechen, haben aber keine Probleme dies mit leerem Kopf zu tun.
Benutzeravatar
Harmony
Beiträge: 2467
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 19:51
Wohnort: Sauerland

#10 Re: Schimmel oder Fettflecken auf Ledersachen entfernen

Beitrag von Harmony » Mo 12. Mai 2014, 09:08

@kaltesBlut:
PN ist raus
Nichts tut dem Inneren des Menschen so gut, wie das Äußere eines Pferdes!

Meine Anfänge der Jungpferdeausbildung - mein Stecki[/b][/url][/size]
Antworten