Springreiter verbrennt Hund seiner Freundin

Alles rund ums Pferd, was nicht so recht in die anderen Kategorien rein passen mag.
Antworten
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#1 Springreiter verbrennt Hund seiner Freundin

Beitrag von LeonieMay » Mo 18. Aug 2014, 20:25

Als ich den Artikel las, dachte ich, daß kann nur ein Scherz sein.

Nein, ist es leider nicht. Mir fehlen die Worte.

http://www.blick.ch/sport/reiten/unfass ... 57986.html

Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#2 Re: Springreiter verbrennt Hund seiner Freundin

Beitrag von LeonieMay » Mi 20. Aug 2014, 17:12

12 Klicks und keiner sagt etwas?!

Es gibt eine Petition, für die Sperrung und Bestrafung für die Tat. Wer möchte, kann unterschreiben:

http://www.change.org/p/fei-justice-for ... e_petition

Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Benutzeravatar
CharlesP1
Beiträge: 855
Registriert: Sa 15. Sep 2012, 17:18

#3 Re: Springreiter verbrennt Hund seiner Freundin

Beitrag von CharlesP1 » Mi 20. Aug 2014, 20:45

Hab das schon bei Face.book gesehen und auch unterschrieben..
Finde es unmöglich, unfassbar krank und grausam.

Dabei hatte der hund ja nur indirekt damit zu tun, wenn ein Mensch da schon so mit einem Tier umgeht, sollte er überhaupt nicht mehr mit Tieren umgehen geschweige denn arbeiten dürfen, nicht auszudenken, was passiert wenn ihm da mal was nicht passt..
Bild Instagram: Peppels_P1
Benutzeravatar
Charda
Beiträge: 5574
Registriert: So 20. Nov 2011, 08:36
Wohnort: am Schwäbischen Meer

#4 Re: Springreiter verbrennt Hund seiner Freundin

Beitrag von Charda » Do 21. Aug 2014, 09:09

MIr gehts wie Charles.....

Der Mann war wohl deutlich betrunken und unter Einfluss von Drogen. Das soll keine Entschuldigung sein. IN keinem Fall. Jedoch weiß ich, wie es den ein oder anderen Tieren auf dem Turnier geht. Da ist ein Verbrannter Hund das Tüpfelchen auf dem "i" des ganzen. Am LIebsten würde ich den Leuten mal das selbe Antun! Egal ob auf dem Turnier oder in anderen TEilen der Welt. Diese Tatsache dass Lebendige Wesen von Menschen als "Sachgut" angesehen werden und vor Gericht genauso behandelt werden, sagt doch schon ganz viel über unsere Spezies aus. Da sollte angesetzt werden.
Viele Menschen sind zu gut erzogen um mit vollem Mund zu sprechen, haben aber keine Probleme dies mit leerem Kopf zu tun.
Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 1567
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 10:41
Titel: Persilpferde Reiterin

#5 Re: Springreiter verbrennt Hund seiner Freundin

Beitrag von Leo » Mo 22. Sep 2014, 09:12

Was ich überhaupt nicht fassen kann, ist dass er das ja wohl öffentlich getan hat und da geht kein Mensch dazwischen???? Das ist doch unglaublich. Dem hätte man die Mistgabel über den Schädel ziehen müssen. Und warum kommt die Besitzerin erst dazu, als der Hund schon tot ist? Ich lass doch meinen Hund nicht bei einem Kerl, der schon solche Drohungen ausgesprochen hat. Wenn ich den Artikel lese, kommt mir nicht nur wegen dem Kerl die Galle hoch. Lebenslange Sperre, sicher wär ich auch für, aber der sollte auf jeden Fall für die Tat selbst vor Gericht und verurteilt werden.
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#6 Re: Springreiter verbrennt Hund seiner Freundin

Beitrag von LeonieMay » Mo 22. Sep 2014, 11:24

Leider kommt bei Tiertötungen, so wie bei den Pferderippern nicht viel bei Gericht herum. Die Strafen sind ein Witz. Drum finde ich das öffentlich machen, Petition und Sperre schon viel, viel wirksamer.
Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Antworten