Influenza Impfung

Von Impfungen über Wurmkuren bis hin zu Zahnbehandlungen
Antworten
Benutzeravatar
morticia
Beiträge: 234
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 09:40

#1 Influenza Impfung

Beitrag von morticia » Mi 16. Okt 2019, 14:06

Jedes Jahr stell ich mir die Frage. Jedes Jahr les ich dazu. Jedes Jahr bin ich unsicher und impf doch mit dem Vorsatz mich bis nächstes Jahr besser zu informieren. Jedes Jahr ruft die Tierärztin an und ich mach den Impftermin doch wieder aus.
Ihr erkennt mein System?

Meine Stute steht mit drei anderen zusammen die nicht geimpft sind.
Keiner von den Vieren kam in den letzten 1.5 Jahren mit anderen Pferden in Kontakt. Wird sich auch eher nicht ändern. Zwar überleg ich ab und an wegen Kurs oder Turnier, aber der Trainingszustand lässt das eh nicht zu.

Da frag ich mich schon wie wahrscheinlich da eine Influenza Ansteckung ist? :gruebel:
Bei mir selber bin ich ja der Meinung so ne Influenza ist zwar blöd, aber kriegt der Körper schon hin, wenn es sein muss. Sollte doch beim Pferd auch so sein, oder?

Außerdem hab ich gelesen, dass der Impfstoff fürs Pferd so selten aktualisiert wird, dass das eh nix bringt?

Ich bin maximal verwirrt. Wie handhabt ihr das?
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#2 Re: Influenza Impfung

Beitrag von kaltesBlut » Mi 16. Okt 2019, 16:59

Ich lasse weder mich noch mein Pferd gegen Influenza impfen. Beim Pony aus dem Grund, weil zum einen die Impfstoffe uralt sind und ich zweitens den Sinn dahinter nicht sehe.
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
morticia
Beiträge: 234
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 09:40

#3 Re: Influenza Impfung

Beitrag von morticia » Fr 18. Okt 2019, 19:55

Dann ist ja meine Überlegung nicht ganz hirnrissig. :-D

Werd dann am Montag anrufen, dass sie erst nächstes Jahr wieder kommen braucht.
Benutzeravatar
GilianCo
Beiträge: 173
Registriert: Do 13. Okt 2016, 11:18
Wohnort: Hamburg

#4 Re: Influenza Impfung

Beitrag von GilianCo » Sa 19. Okt 2019, 08:27

Die Impfstoffe werden nicht jährlich erneuert, das ist richtig, allerdings mutieren sie beim Pferd auch langsamer / die Veränderung ist mit der des Influenzavirus des Menschen nicht vergleichbar. Wenn ihr überhaupt keinen Kontakt nach außen habt (Ausreiten etc.) dann kann man die Impfung durchaus weglassen. Ich impfe meine beiden, wir hatten dieses Jahr ja auch wieder Influenza auf dem Hof (einige junge Pferde, die noch nicht vollständig Grundimmunisiert waren, und ein, zwei Alte, die nicht mehr geimpft waren), und beim Verlauf einiger Pferde war ich schon froh, das wenigstens mein Senior es nicht bekommen hat (mein Junior wurde am Donnerstag das erste mal geimpft, Freitag habe ich erfahren, das auf einem Nachbarhof Influenza ist, und auch mit Vorsichtsmaßnahmen haben es so gut wie alle Ställe in der Umgebung dennoch bekommen.).

Grundsätzlich ist Influenza als Erkrankung in vielen Fällen nicht schlimm, ist halt doof, weil die Lunge des Pferdes eh sehr empfindlich ist, aber (und das ist der Grund, warum auch die FN die Impfungen vorschreibt) einfach extrem ansteckend.

Mein Senior ist seit vielen Jahren geimpft, und es ist jetzt bereits das zweite mal (das letzte ist allerdings locker 13 Jahre her), das wir Influenza auf dem Hof hatten, und er NICHT erkrankt ist. Für mich reicht das als Argument für die Impfung tatsächlich aus. (aber mein Junior beispielsweise ist ja auch eher mehr unterwegs, hier mal ein Kurs, dort mal ein Messebesuch, da wollte ich dann auch nicht "Spaßen".)

Im Zuge unserer Influenza im Dorf haben wir dann mit verschiedenen Impfherstellern Kontakt gehabt, und aktuell ist von den Impfstoffen, die auf dem Markt ist, nur einer, der kaum noch "nützlich" ist, die anderen beiden sind aktuell genug.
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#5 Re: Influenza Impfung

Beitrag von kaltesBlut » Sa 19. Okt 2019, 19:43

Was mich auch einfach stört ist die Verträglichkeit. Wir hatten jetzt schon mehrere Pferde am alten Stall, die nach der Influenza-Impfung in die Knie gegangen sind. Hohes Fieber, Zitteranfälle, massive Abgeschlagenheit. Mir kommt das Zeug nicht ins Pferd.

Ich gehe viel ausreiten und wir treffen auch etliche andere Pferde. Aber ich setze eher auf das gleiche Programmm, wie bei mir: viel Bewegung an frischer Luft. Ich bemühe mich, dafür zu sorgen, das Immunsystem vom Pony zu stärken.
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
morticia
Beiträge: 234
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 09:40

#6 Re: Influenza Impfung

Beitrag von morticia » So 20. Okt 2019, 19:30

Also ein mal hatte ich zwei Reiter hinter mir beim ausreiten. Ganz selten reiten welche an der Straße lang, wenn ich aufm Reitplatz bin (da sind ungefähr zwei Häuserlängen zwischen Straße und Reitplatz). Das ist dann auch schon das höchste an Kontakt mit anderen Pferden.
Benutzeravatar
GilianCo
Beiträge: 173
Registriert: Do 13. Okt 2016, 11:18
Wohnort: Hamburg

#7 Re: Influenza Impfung

Beitrag von GilianCo » Mo 21. Okt 2019, 22:28

Ok, sowas haben wir tatsächlich sehr vereinzelt - es ist ja immer ein Eingriff ins Immunsystem, jede Impfung. Aber ich würde die Impfung tatsächlich als relativ verträglich einstufen. Schlecht waren die lange Zeit verbreiteten Kombiimpfstoffe Influenza Herpes, da habe ich auch einiges an Nebenwirkungen gesehen (wenn auch mein Pferd das immer ganz gut vertragen hat).

Klar, es ist ja, so man keine Turniere reitet oder so, kein MUSS, zu impfen. Allerdings sehe ich die Impfung tatsächlich auch nicht als so schlimm an. Aber am Ende muß das tatsächlich jeder für sich entscheiden.
Antworten