Quaddelalarm!

Furunkel, Runzeln, Quaddeln & Co
Antworten
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3141
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#1 Quaddelalarm!

Beitrag von kaltesBlut » Fr 8. Mai 2015, 21:47

Hallo ihr Lieben,

ich dachte, mich trifft heute der Schlag! Hole mein Mädel aus dem Stall und unterm Bauch jede Menge Quaddeln! Dazu drei sich gerade bildende, wo ich noch kleine Zecken gefunden habe, die drin steckten :shock:

Die Zecken habe ich rausgezogen und die Quaddeln sind nicht ganz so groß geworden. Ingesamt sind es ca. 13 Quaddeln, von Wachtelei- bis Faustgröße.

Ich hab´ dann den TA angerufen. Er meinte, wenn die Augen anschwellen oder was mit der Atmung ist, muss ich mich sofort wieder melden. Falls nur die Quaddeln weiter anschwellen, müsste er evtl. auf Phlegmone behandeln. Es scheint, als ob mein Mädel echt ´ne Allergie auf Zecken und sonstigen Fliegen-Mücken-oder-so-Schmarrn hat :shock:

Ich war knapp drei Stunden dort. Draufgeschmiert habe ich erst mal Traumeelgel und mir dann Arnikasalbe im nächsten Geschäft geholt und draufgeschmiert.

Die großen Quaddeln gingen etwas zurück, die kleinen wurden nicht größer. Dummerweise sind sie auch in der Gurtlage. Ich bin heute aber eh nur spazierengegangen, weil ich nicht so recht wusste, ob zu viel Bewegung (wollte sie eigentlich longieren) nun schneller beim Abbauen des "Gifts" hilft oder aber schneller verteilt und so die Reaktion verstärkt.

Ich hoffe, dass es morgen deutlich besser ist.

Habt ihr Erfahrung mit sowas und wenn ja, was macht ihr dagegen? Ich habe damit bisher noch keinerlei Erfahrungen gemacht.
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#2 Re: Quaddelalarm!

Beitrag von LeonieMay » Sa 9. Mai 2015, 07:11

:D Melde mich zur Stelle, ja hier. Nein, nicht bewegen und normaler Weise bei so starken Reaktionen mit Quaddeln gibt man Kortison.

Fliegenallergie oder was es für eine ist, spricht ja eher auf Zecke, kann man durch "Stanzen" der Quaddel heraus finden. Falls man es wirklich wissen will. Meiner Trägt, sobald die Fliegen kommen, da ist es eine Fliegenallergie, Decke, wird super eingesprüht und peniebel entwurmt, reagiert auch auf die Fliegeneier.

Es gibt auch Zeckenspray für Pferde, was hilft. Man sollte NICHT bewegen, da Allergien nicht nur auf den Kontakt gehe, sondern auch auf Herz, Lunge, Atmung, Kreislauf gehe können, was man nicht sieht. Ist wie bei uns auch.

Ich würde, bevor ich mein Pferd nicht schützen kann, nicht wieder auf die besagte Weide stellen oder in den Wald reiten.

Gute Besserung!
Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3141
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#3 Re: Quaddelalarm!

Beitrag von kaltesBlut » So 10. Mai 2015, 09:22

Danke, May!

Es sind wohl ausschließlich die Zecken. Pa. von meiner Freundin reagiert auch auf die Zecken. Da er aber von Haus aus noch Kortisontabletten bekommt, verschwinden die Quaddeln schneller. Aber auch er bekommt schon bei klitzekleinen Zecken, die also noch nicht mal richtig was gesaugt haben, wachteleigroße Quaddeln.

Das einzige, was bliebe, wäre nicht in den Wald oder an die Wiesen ausreiten. Aber da kommt man nicht drumrum. Auf der Koppel sind sie noch gar nicht.

Weißt du denn ein Zeckenspray, das wirklich wirkt?

Danke für die Gute-Besserungs-Wünsche!
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#4 Re: Quaddelalarm!

Beitrag von LeonieMay » So 10. Mai 2015, 10:09

Leovet hat eins, daß hat bei uns vorletztes Jahr super geholfen, da wir die Sommerweiden ja immer ziemlich lang werden lassen. Ich hatte ja wegen dem allergischen Husten mit der Pferdeklinik telefoiert. Es gibt von Boehringer ein Pulver Kortisonpräparat, was jedoch anders dosiert werden muß als im Beipackzettel. Da kann aber die Tieärztliche Hochschule Hannover weiter helfen, die haben damit geforscht. Raus gekomme sind jedenfalls viel weniger Nebenwirkungen. Nur so am Rande, da Hufrehe mit Gras etc. beim Anweiden dann ja doch ein riesen Thema wird.
Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3141
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#5 Re: Quaddelalarm!

Beitrag von kaltesBlut » Fr 15. Mai 2015, 09:52

Ah, danke. Ich fahre vermutlich eh am Samstag zum Loesdau. Dann werde ich mich nach einem Zecken-/Mückenspray umsehen. Die haben ja das Leovet.

Jedenfalls nervt es echt mit den Quaddeln.

Die meisten sind schon weg (dank niedrig dosierten Kortison und sonstigen abschwellenden und kühlenden Mittelchen), aber zwei sind noch hartnäckig.

Das gemeine war ja, dass die Dinger zum Teil zusammengelaufen sind und dann riesige flache Beulen gebildet hatten, die so groß wie Frühstücksteller waren. :evil:
Wenigstens schienen sie nicht weh zu tun und allzusehr zu jucken.

Bin ich froh, wenn das Zeug weg ist!
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#6 Re: Quaddelalarm!

Beitrag von LeonieMay » Fr 15. Mai 2015, 13:04

Ich hatte von der Klinik ein Schaumspray für Außen bekommen, sprich auf die Quaddeln. Das war allderings für Katzen. Hat super geholfen zu dem innerlichen Kortison. Bei uns war es ja meistens im Rumpfbereich, sprich auch Sattel und Gurtlage, wo die Quaddeln öfter auch größer als 5 Mark Stück artig wurden.

Drück Euch weiterhin die Daumen!

Wenn Dir die Wirkungsweise zu gering ist, würde ich tatsächlich mal in der tierärztliche Hochschule Hannover anrufen und dort nachfragen, was es noch aus anderen medizinischen Bereichen zum Schutz für das Pferd geben könnte. Für Hunde und Katzen sind wir ja mit Spot Ons, was zwischen 4-6 Wochen, Halsbänder bis zu 8 Monaten Schutz bietet, ja gut abgedeckt. Nicht das Du das verwenden könntest, aber vielleicht ähnliche Präparate, ähnliche Wirkstoffe, mit denen sie schon geforscht haben. Aber wie gesagt, keine Mail, anrufen, auch wenn die HP´s der Klinik etwas irreführend sind.
Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3141
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#7 Re: Quaddelalarm!

Beitrag von kaltesBlut » Fr 15. Mai 2015, 13:50

Danke! Was denn für ein Schaumspray? Ist das auch Kortisonhaltig oder ist das einfach nur abschwellend/entzündungshemmend? Das macht mich echt neugierig!
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
LeonieMay
Beiträge: 8527
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 09:03
Wohnort: Im Stall

#8 Re: Quaddelalarm!

Beitrag von LeonieMay » Fr 15. Mai 2015, 20:06

Das war nur entzündungshemmend abschwellend. Ohne Kortison, brauchte nämlich keine Handschuhe anziehen. Halbe Hand große, weiße Flasche mit orange-rosa Deckel. Was es war, weiß ich leider nimmer, da ich ja mit Decke verhülle und spraye und durch die Wurmspritzen der ersten Jahre, kann ich jetzt mit Paste entwurmen und wir sind Quaddelfrei somit.

Wie gesagt, wenn meine top Klinik keine unkonventionellen Ideen hatte, war die Tierärztliche Hochschule Hannover meine erste Anlaufstelle, weil sie halt wirklich viel Forschen und dafür auch immer gute Forschungsgelder erhalten.
Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel
Bertrand Arthur William Russel
Antworten