Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpads?

Ihr schwingt gern das Lasso? Dann seid ihr hier richtig!
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#1 Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpads?

Beitrag von kaltesBlut » Mi 4. Jan 2012, 12:27

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir schon überlegt, ob das hier eher zur Ausrüstung allgemein gehört oder doch in den Westernbereich. Wenn es falsch ist, könntet ihr lieben Admins/Mods bitte verschieben?

Meine Frage ist: Welches Pad bevorzugt ihr unter eurem Westernsattel?

Ich bin grad mal wieder auf der Suche nach einem Pad und schwanke zwischen einem Wollfilz- oder einem reinen Lammfellpad.

Bisher habe ich ein Neoprenpad:

http://www.kraemer-pferdesport.de/Weste ... &ci=247576

und ein Navajo-Pad:

http://www.kraemer-pferdesport.de/Navaj ... &ci=247576

Mit beiden bin ich nicht sonderlich zufrieden. Bei Neopren schwitzt Hotte extrem. Egal, bei welchen Außentemperaturen. Allerdings hatte ich bisher weder Haarbruch, Scheuerstellen noch sonstwas. Leider lässt es sich nicht sonderlich gut reinigen. Es liegt allerdings gut unter dem Sattel und es verrutscht nichts. Komischerweise habe ich aber mit verstopften Talgdrüsen zu kämpfen, wenn ich das länger nutze.
Empfohlen wurde mir eines mit Wabenstrucktur, das überall Luft durchlässt. Aber da habe ich Bedenken, dass es - wenn es mal rutscht - Haare einzwickt und dies das Pferd extrem stört oder die Haare bricht.

Bei dem Navajo-Pad handelt es sich um Kunstfasern und nicht um reines Lammfell. Ob es wirklich atmungsaktiv ist? Es lässt sich gut ausbürsteln, zur Not in der Dusche waschen (auch, wenn es dabei eklig schwer wird). Im Sommer schwitzt Pferdchen auch sehr, im Winter allerdings kaum. Dennoch denke ich, dass hier Naturfasern vielleicht besser wären. Aber auch da gibt es so viele Unterschiede, dass ich nicht genau weiß, was da besser wäre. Und es gibt welche, bei denen ist der Wirbelkanal ohne Fütterung und andere komplett mit Lammfell. Was ist besser?
Bevorzugen würde ich zumindest anatomisch geformt. Am besten mit Widerristausschnitt.

Gefallen würde mir auch dicker Filz. Doch auch hier gibt es so viele Unterschiede anscheinend. Dann gibt es da noch Filzpads mit Löchern, die atmungsaktiv sein sollen. Da frage ich mich, was die Löcher nutzen, wenn sie alle so liegen, dass der Sattel drauf liegt. Wie soll da Hitze entweichen können?

Ich bin sehr gespannt auf eure Erfahrungen.
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 1567
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 10:41
Titel: Persilpferde Reiterin

#2 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von Leo » Mi 4. Jan 2012, 12:45

Bei mir kommt nur Lammfell unters Pferd. Für einen Westernsattel würd ich zwischen denen hier schwanken:
http://www.kraemer-pferdesport.de/websa ... opid=01-aa
http://www.kraemer-pferdesport.de/websa ... opid=01-aa
http://www.loesdau.de/Western-Pad-%27Go ... s-blankets

Wobei ich Link 2 und 3 favorisieren würde. Tendenz zu 3, ganz klar auch wegen dem günstigeren Preis.
Benutzeravatar
DieDevi
Beiträge: 479
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 12:19
Wohnort: Erding

#3 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von DieDevi » Mi 4. Jan 2012, 13:53

wenn ich das geld hätte würd ich mir auch die Mattes-Pads kaufen, aber 350 Euro? tze die könnt ich mirn iemals leisten.

Ich habe ja das gleiche Navajo Pad wie du, kalti, und nutze es schon seit über 1 Jahr nicht mehr. irgendwie war ich nie richtig zufrieden. Pferd hat stark geschwitzt, schlecht zu reinigen und bis das mal getrocknet war vergingen Tage.. furchtbar.

Derzeit reite ich mit
http://www.kraemer-pferdesport.de/Conto ... &ci=247576
zum Waschen kann man die einlagen rausnehmen.

Drüber zwecks der Optik hihi

http://www.kraemer-pferdesport.de/BISBE ... &ci=247576

die sind extrem dünn und quasi wirklich nur zur deko.
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#4 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von kaltesBlut » Mi 4. Jan 2012, 17:18

@Leo: Das 3. ließt sich echt nicht schlecht. Eher günstig für ein medizinisch gegerbtes Lammfell. Dennoch noch ganz schön ordentlich teuer. Aber das wäre echt eine Alternative!

Das 2. finde ich persönlich ätzend. Ich mag diesen Schnitt am Ende des Pads nicht.

@DieDevi: Bei dem Pad ist es doch auch Kunstfell. Ist es dennoch anders als das Navajo? Geht denn beides übereinander unter den Sattel rein? Ich hätte wohl Bedenken, dass dann der Sattel nicht mehr passt. Oder hat sich bei euch bei der Pferdefigur was geändert?

Von Mattes gibt es ja unterschiedliche Pads. Auch günstiger und um Welten schöner (find ich zumindest). Aber dennoch muss man mindestens 170 Mücken hinlegen ...
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
DieDevi
Beiträge: 479
Registriert: Sa 22. Okt 2011, 12:19
Wohnort: Erding

#5 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von DieDevi » Do 5. Jan 2012, 10:08

Das stimmt, ist auch Kunstfell. Aber komischerweise schwitzt er da drunter nicht so extrem bzw. bei leichter Arbeit gar nicht.

Das NavajoPad ist ja (find ich) auch extrem dick, das müsstest du wegen der dicke wohl ausprobieren.
Shadowman

#6 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von Shadowman » Di 21. Feb 2012, 12:12

also ich reite grundsätzlich mit westernsattel. ich habe die dicken navajo-pads und bin eigentlich zufrieden damit. gut, das pferd schwitzt natürlich darunter und das pad ist untendrum sehr feucht, so dass es etwas länger dauert bis es getrocknet ist. die showpads sind dünner, ebenso die navajodecken. die letzteren kann man vergessen, finde ich, weil die zu dünn sind und evt. falten schlagen. da hat mich unser haffi schon mal runter gebuckelt.
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#7 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von kaltesBlut » Di 21. Feb 2012, 19:44

Hach und ich hänge noch immer beim Lammfellpad. Ich werd davon wohl nicht loskommen und mir - wenn von der Steuer noch Geld übrig bleibt - eines leisten. Die Dinger hat man ja doch ein leben lang und es gibt wohl auch nichts besseres.
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 1567
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 10:41
Titel: Persilpferde Reiterin

#8 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von Leo » Do 23. Feb 2012, 09:34

Also, ich pack wenn möglich nix anderes unters Pferd. Wenns Pferd halbwegs sauber ist, reicht nach dem reiten gelegentliches ausbürsten. Im Sommer, wenn sie schwitzen, halt vorher trocknen lassen. Da unsere ja echte Erdferkel sind, wasch ich die Lammfelldecken auch relativ regelmäßig -in der Maschine im Wollprogramm mit Wollwaschmittel.
Das Pad aus Link Nummer drei von mir, hab ich auch noch im Auge. Das passt ja auch unter meinen Dressursattel ganz gut, wenn Pony jetzt was schmaler ist.
Benutzeravatar
naty
Beiträge: 19
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 11:17

#9 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von naty » Fr 24. Feb 2012, 14:34

Ich hab verschieden Pads mit Neopren,lammfell oder Filz unterlage und mit allen zufrieden und es ist natürlich auch eine Frage vom Preis.
Ich hab von billig bis teuer fast alles
Benutzeravatar
kaltesBlut
Beiträge: 3150
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 21:08
Titel: Kaltblutfee
Wohnort: Im schönsten Land der Welt - Bayern

#10 Re: Welches Pad bevorzugt ihr / Erfahrungsberichte Westernpa

Beitrag von kaltesBlut » Mo 12. Mär 2012, 13:52

Weil ich grad die Möglichkeit habe, ein gebrauchtes, aber sehr gut erhaltenes, günstig zu erwerben: habt ihr schon mal ein HAF-Pad ausprobiert?

Die haben unten so Noppen als Polyurethan und sollen atmungsaktiv, dämpfend etc. sein.

Ich hab halt Bedenken, weil meine Süße ja schon auf Neopren mit verstopften Talgdrüsen reagiert, dass das da auch wieder auftreten würde ...

Dabei wäre es toll: in lime und hätte die perfekte Größe: 86 x 82. Und die Farbe würde sicher toll zu nem schwarzen Pferd aussehen.

EDIT: Hat sich eh erledigt, das Pad passt nicht. Die Polsterungen an den Seiten sind zu schmal für meinen Sattel! Er ragt auf beiden Seiten über die Polsterung hinaus und wird durch die anliegenden Beine direkt ins Pferd gedrückt. Echt blöd, da mir das Pad super gut gefallen hat.
:D Der (schwarze) Ferrari unter den Kaltblütern :D
Ich hoffe, du lässt es anständig krachen auf der ewigen grünen Wiese
Antworten